Aktuelles

29.07.2014

Refresher Seminar für NRW Alumni zum Thema Tierwirtschaft

 

Mehr als 1000 Alumni in den NRW-Partnerprovinzen Jiangsu, Sichuan und Shanxi hat das Stipendiatenprogramm der Landesregierung in den vergangenen 25 Jahren hervorgebracht.  Acht von Ihnen besuchten auf Einladung der GIZ vom 9.-22. Juni 2014 erneut NRW, um an einem Refresher-Seminar zum Thema „Tierwirtschaft – Umwelt – Klima“ teilzunehmen. Begrüßt wurden die Gäste aus den Provinzen Sichuan und Shanxi im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW von Prof. Dr. Jaeger, Leiter des Referats Tierschutz, der seit vielen Jahren intensiv mit der Provinz Sichuan im Bereich Schweinehaltung kooperiert.

Neben einem von der GIZ organisierten Fachprogramm, bei dem u.a. die Landwirtschaftskammer NRW, die Universität Bonn, Futtermittelhersteller, Biobetriebe und Genossenschaften ihre Türen öffneten, besuchten die TeilnehmerInnen eigenständig ehemalige Praktikumsfirmen und trafen sich mit neuen und alten Kooperations- und Handelspartnern. Ziel der Reise war es, die Teilnehmer über neue Entwicklungen in Ihrem Fachbereich zu informieren, alte Kontakte aufzufrischen und neue (Wirtschafts-)kontakte zu knüpfen. Nicht zuletzt vernetzten sich die Gäste aus den verschiedenen Provinzen und Verwaltungsebenen auf der Reise untereinander, um so auch in China gemeinsame Projekte zu initiieren.

Als besonderen Höhepunkt des Seminars waren Experten aus Wissenschaft und Verwaltung als Gäste auf dem NRW Schweinschwanzsymposium des Umweltministeriums am 18. Juni 2014 im BEW Essen als Gäste geladen. „Tierschutz, nachhaltige Landwirtschaft und Umweltschutz sind die Grundlagen für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung in der Landwirtschaft“, fasst Prof. ZHU Li seine Erkenntnisse aus dem Seminar zusammen.

 


<< zurück zur Übersicht

Video-Porträt: Alumnus Yanqing Chang aus China