Aktuelles

11.02.2014

Klimakooperation NRW-China

Bei der Umsetzung ambitionierter Klimaziele stoßen China und Deutschland trotz sehr unterschiedlicher politischer Systeme auf ähnliche Herausforderungen. Auf der Suche nach Lösungsansätzen für ein effizienteres und transparenteres Management von Klimaschutz innerhalb der Verwaltung schaut China zunehmend nach Deutschland.

Vom 2. bis 6. Dezember 2013 reiste eine hochrangige Delegation der Nationalen Kommission für Entwicklung und Reform (NDRC) für Fachgespräche zum Thema „Climate Governance – Beteiligungsprozesse und Institutionalisierung von Klimaschutz“ nach Nordrhein-Westfalen.

Auf Einladung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV NRW), im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Klimaschutzprogramms und in Kooperation mit dem GIZ Landesbüro NRW besuchte die Delegation am 4. Dezember den NRW Klimakongress, bei dem unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft gestalten“ Maßnahmenvorschläge für die Bereiche Klimaschutz und Anpassung aus sechs Sektorarbeitsgruppen vorgestellt wurden.

NRW hat als erstes deutsches Bundesland im Januar 2013 ein Klimaschutzgesetz mit verbindlichen Minderungszielen für 2020 (25 %) und 2050 (80 %) verabschiedet. In einem breit angelegten Beteiligungs- und Dialogverfahren erarbeiten aktuell mehr als 400 Akteure aus unterschiedlichen Bereichen wie Energiewirtschaft, Umwelt- und Naturschutz, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft einen Klimaschutzplan , der 2014 in Kraft treten soll.

In China koordiniert die Klimaschutzabteilung der NDRC u.a. den Prozess zur Entwicklung eines nationalen Klimaschutzgesetzes. An diesem Prozess beteiligt sind verschiedene chinesische Universitäten und relevante Schlüsselministerien. Der Gesetzenturf soll voraussichtlich bis 2015 erstellt und anschließend dem chinesischen Staatsrat vorgelegt werden. Damit zielt die NDRC u.a. auf die Verankerung von Klimaschutz in der politischen Agenda und die Koordinierung relevanter Akteure.

Weitere Informationen zum Fachaustausch zwischen den nordrhein-westfälischen und chinesischen Klimaschutz-Experten erhalten Sie hier>>


<< zurück zur Übersicht

Video-Porträt: Alumnus Yanqing Chang aus China